Flüchtlingshilfe in Rohrendorf

Die Gemeinde Rohrendorf lud gemeinsam mit der Projektgruppe zu einem Informationsabend, um die Bürger sachlich und mit objektiver Berichterstattung zu informieren und eventuelle weitere Unterkünfte zu finden.

Das Bedürfnis nach Information war groß: Mehr als 80 Interessierte kamen ins Atriumhaus der Familie Moser um von Vertretern des Roten Kreuzes, der Diakonie, der Caritas und dem Land Niederösterreich unter der Moderation von Friedrich Altenburg Antworten auf ihre Fragen zu finden.

Zum Abschluss gab es ein Buffet mit typischen Landesgerichten, das von Mitgliedern der Projektgruppe gemeinsam mit den Flüchtlingen zubereitet wurde.

Dankeschön für dieses Engagement und auch an Niki Moser für die Weinspende und die Nutzung des Atriumhauses.

 

Als nächsten Schritt möchten wir nun Sie, liebe

Rohrendorferinnen und Rohrendorfer, ersuchen,

wenn es Ihnen möglich ist, die Aktivitäten in Rohrendorf

zu unterstützen.

Die Infoveranstaltung hat gezeigt, dass in der

Rohrendorfer Bevölkerung die Bereitschaft gegeben

ist, Leuten zu helfen, die sich in Not befinden. Daher

der Aufruf an all jene, die eine Wohnung an Flüchtlinge

vermieten wollen, sich bei Dieter Lachawitz telefonisch

unter 06505834477 bzw per e-mail unter

dieter.lachawitz@wvfunk.at zu melden.

Darüber hinaus gibt es auch die Möglichkeit, in anderer

Form zu helfen. Sie finden in dieser Ausgabe der

Gemeindezeitung auch die Informationen der Pfarre

betreffend der Aufnahme einer Familie im Pfarrhof in

Rohrendorf. Dort finden Sie auch den Erhebungsbogen

für die ehrenamtliche Asylhilfe in Rohrendorf.

Mit dem in der Gemeinderatssitzung vom

28.10.2015 gefassten Grundsatzbeschluss zur Flüchtlingshilfe

in Rohrendorf möchte auch die Gemeindevertretung

ihren Beitrag dazu leisten, diesen notleidenden

Menschen zu helfen.

 

Expertenrunde.JPG

 

 




zurück